Wer kennt das nicht? Langeweile, Faulheit, Resignation, vielleicht sogar Schmerz. Egal wie kraft- oder willenlos man ist, Konsum geht immer: die neuesten Angebote bei amazon durchforsten, minutenlang den Instagram Feed swipen. Nur zwei von unendlich vielen Beispielen.

„Überfluss ist der Tod für Kreativität.“

Und langsam und meist völlig unbemerkt schleicht sich der Überfluss ein. Amazon liefert wöchentlich Pakete, bei Instagram followed man so viele Accounts, dass sich der Feed minütlich auffüllt. Wozu führt das? Verfall von Wertschätzung — Beginn innerer Unruhe — Ängste, dass man was verpassen könnte — Verfall von Individualität — verstummendes Gehör für die eigene Seele und den eigenen Geist — den Tod vom freien Denken und Schaffen (aka Kreativität).

Ich habe 177 Instagram Channel abonniert.

Eine Gesellschafft, in der sich das Individuum von innen heraus zerstört und im Unglück endet. Absolut verrückt. In Afrika stirbt jede Sekunde ein Mensch an Mangelerscheinungen. Hier höre ich wohl lieber auf mit Vergleichen.

Auch ich leide unter Konsum. Seitdem ich eine Festanstellung im März 2020 begonnen habe, habe ich mehr Geld denn je, aber auch viel weniger Energie und Schaffenskraft für meine freie Zeit. Im letzten Jahr habe ich mir so viele „Träume“ wie nie zuvor erfüllen können. Was für Träume fragt man? Gegenständliche Träume natürlich! Das beginnt mit Edelstahlrührschüsseln für die Küche und endet bei einem 230 € DAC. Der Leser fragt sich was zur Hölle ist ein DAC? Exactly! Wir sind umgeben von DACs, aber niemand weiß, was sie sind. Was sollte ein absoluter Edel-DAC für 230 € an meinem Glück ändern? Absolut nichts! Und noch viel schlimmer ist: erst Wochen vorm Kauf des DAC habe ich gebraucht ein High-End CD-Player ersteigert. OK jetzt wird es völlig hirnrissig … durch den Kauf vom DAC kann ich den Online-Musikanbieter in feinster Audio-Qualität hören … die CD-Sammlung (die ich erst vor kurzem angefangen habe zu sammeln *hint*), bleibt damit links liegen, genau wie der CD-Player (übrigens ist das Herz vom CD-Player auch ein DAC … naaa klingelt es jetzt?)

Der DAC thront siegreich über dem CD-Player (der kleine schwarze Kasten. Nicht der weiße große Kasten. Das ist die neue XBOX *hint*)

Was lernt man aus dieser absolut herzzerreißenden Geschichte? Keine Ahnung. Ha! Wer hier die Lösung für all seine Probleme in ausformulierten Worten erhofft hat, hat auf den leichten Weg gehofft … einfach konsumieren und dann geht es mir besser … sorry! Hier hilft nur das eigene Gehirn anschmeißen und sich ausführlich mit dem Thema beschäftigen.

Hier eine kleine Liste von Dingen aus meinem Leben, die Merkmale von Überfluss zeigen und unter Umständen sogar das andere Ding, was dadurch verdrängt wurde.

  • Instagram-Account ➙ verdrängt Websites und Blogs
  • Deezer-Account ➙ CD-Sammlung
  • YouTube ➙ Bücher lesen
  • Smartphone ➙ In Himmel schauen
  • Digitale Fotokamera ➙ Schwarz-Weiß-Film nutzen und selber entwickeln / ausgewählte Bilder drucken und rahmen
  • Besitz von viel Geld ➙ Besitz von wenig Geld